Pressemeinungen

"Jubelfest mit Pauken und Trompeten ... Mit Klängen, deren Wucht man sich kaum entziehen konnte, begeisterten die Musiker des Pfeiffer-Trompeten-Consorts..."

Pforzheimer Zeitung

"Fünf herausragende Musiker: Mit Telemanns Ouvertüre aus der 'Hamburger Admiralitätsmusik' begann ein strahlendes Klangfeuerwerk. (...) In den unterschiedlichen Wechselspielen entstanden hier berauschende Klangspären im raffinierten Dialog zwischen Orgel, Trompeten, Flügelhörnern, Pauken, Glockenspiel und Orgel. (...) Martin Pfeiffer würzte außerdem mit köstlichen Anekdoten rund um die Kompositionen seine Moderation."

Badisches Tagblatt

"Das Pfeiffer-Trompeten-Consort begeisterte das Publikum. ... Wie gerade aufbrechende Knospen, zart und zerbrechlich, machten sich manche Arrangements auf, um dann die Töne bis un die Höhen des Kirchenschiffs zu schwingen. ... Gemeinsam ließen sie zum Abschluss der Pfingstmusik ein Finale erschallen, das dieses Konzert voller Begeisterung und Freude jubelnd beendete."

Winsener Anzeiger

Das vom Publikum bejubelte Konzert, dank Interpretationen von hervorstechender Qualität und Intensität, ging nicht ihne Zugabe zu Ende. "

Schwetzinger Zeitung

"Keine Frage, die Programmfolge hatte wieder einmal ihre Spritzigkeit mit Momenten der Meditation, Markenzeichen beim Pfeiffer-Trompeten-Consort. ... "Dir, Dir, Jehova, will ich singen", mächtiger Bach-Choral, ließ in Standing Ovations mit donnerndem Applaus das Neue Jahr herzerfrischend herein."

Rhein-Neckar-Zeitung

"Kantable Virtuosität krönte den Abschluss der diesjährigen Konzertsaison in der Abteikirche Neresheim. Das Pfeiffer-Trompeten-Consort aus Heidelberg verlieh mit barocken Klängen dem sakralen Bauwerk festlichen Glanz und begeisterte mit seiner spieltechnischen Souveränität."

Schwäbische Post

"Virtuose Bläsersätze des frühen Europäers Händel ließen die hohe Schule der traditionsreichen Gipfelstürmer aus der Blechbläserfamilie, den Trompeten, hörbar werden. Sauber im Ansatz, dynamisch flexibel und fein akzentuiert in der Artikulation konnten schnelle Läufe in Barockmanier ebenso dargestellt werden wie Schumannsche Liedmelodien in einer Hommage zum 200. Geburtstag des Groß-meisters der deutschen Romantik."

Eberbacher Zeitung

"Die federnde Impulskraft und rhythmische Elastizität, der satte Glanz der drei Trompeten, Pauken und Orgel sind gleichermaßen ein Genuss."

Rhein-Neckar-Zeitung Heidelberg

"Als glanzvoller Höhepunkt und gleichzeitig Schluss erklang Händels mitreißende Ouvertüre zur Feuerwerksmusik, technisch perfekt und mit viel Schwung dargeboten."

Die Rheinpfalz

"Mit gestochener technischer Brillanz und Trommelwirbel entzündete sich tatsächlich ein wahres Musikfeuerwerk."

Hildesheimer Allgemeine Zeitung


Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.